Finden Sie schneller was Sie suchen.

Unsere Website ist komplett modular aufgebaut und wir können Ihnen gezielt Ansprechpartner und Informationen anzeigen. Für welche Themen interessieren Sie sich?

[contact-form-7 404 "Nicht gefunden"]
Carsten Kunkel
Carsten Kunkel | 17. März 2022

Das Ende von Google Universal Analytics

Vor gut 2 1/2 Jahren wurde der Anfang des Endes von Universal Analytics eingeläutet: Mit der Veröffentlichung von „Google Analytics 4“. Nun gibt es wohl ein finales Datum für das Ende von Universal Analytics: Ab dem 01.07.2023 werden keine Daten mehr in das alte Analytics aufgenommen.

Worin unterscheiden sich Universal Analytics und GA4? -> Hier in unserem Blog lesen

 

Universal Analytics wird ab dem 01.07.2023 abgeschaltet

Ab dem 01.07.2023 werden keine Daten an das alte Analytics gesendet – der Todesstoß für die „alte Welt“.
Was bedeutet das für die aktuellen Analytics-Umgebung und was sind die unmittelbaren ToDos? Wir klären auf:

1) Unmittelbar handeln – Parallel Setup GA4

Unternehmen müssen für diesen Umbruch vorbereitet sein.
GA4 wird der neue Analytics Standard, zumindest aus dem Hause Google. Dies bedeutet, dass man bereits jetzt anfangen sollte Daten über das neue GA4 zu sammeln. Denn GA4 ist weiterhin nicht retroperspektivisch – sprich Daten werden erst mit der tatsächlichen Einbindung von GA4 gesammelt und nutzbar. Umso früher man das neue Analytics einbindet, umso mehr Daten stehen einem zur Verfügung.

Wir binden bei allen Kunden, parallel zu Universal Analytics, bereits ein GA4 Setup ein.
Somit besteht volle Datenkontrolle und Nachhaltigkeit.

2) Reports und Verknüpfungen auf GA4 umstellen

Mit der Umstellung auf GA4 müssen alte Reports oder Verknüpfungen zu Drittanbietern umgestellt werden.
Besonders Connectoren zu Dashboard-Tools wie Datastudio und co. müssen nun komplett angepasst werden.
Da diese Umstellung zeitaufwändig ist, empfehlen wir bereits jetzt damit anzufangen – gleichzeitig hilft eine frühe Umstellung bei der Umgewöhnung in der Nutzung der Reports.

3) Alternativen zur Google Welt nicht außer Acht lassen

Auch wenn Google im Bereich Analytics und ease-of-use der größte Player ist, hängt über Ihnen das Damoklesschwert -> In Zeiten von DSGVO, e-Privacy, Consent-Management und co. empfehlen wir grundsätzlich ein parallel laufendes Tracking-Tool zu verwenden.
Besonders Datenschutzfreundliche Tools wie Matomo, Piwik und ähnliche gehören in Deutschland und der EU fast zum Standard-Repertoire einer soliden Datenbasis.

4) An die neue Norm gewöhnen

Unterm Strich ist die Empfehlung: So früh wie möglich an die neue Norm gewöhnen. Sei es die Nutzung von GA4 oder alternativen Tools. Datenpools bleiben weiterhin der Grundpfeiler jeglicher strategischen Entscheidung, jeglicher performance-basierten Marketing-Maßnahme und jeglicher Geschäftsentscheidung.

Entsprechend sollte man einen starken Fokus auf die Integrität und Vollständigkeit seines Datenpools legen.

Bisher keine Erfahrung mit Daten-Erhebung, Analyse und co. gehabt? Oder safety first doch einen Checkup machen?
Dann am besten direkt uns kontaktieren. Von Strategie, über Einbindung bis zur Handlungsempfehlung decken wir den Bereich Digital Analytics 360° ab.

Aus unserem Online Marketing Blog

Countdown zur endgültigen Ablösung von Universal Analytics durch Google Analytics 4

Countdown zur endgültigen Ablösung von Universal Analytics durch Google Analytics 4

Die perfekte Customer Journey: Was Sie bei der Optimierung beachten sollten

Die perfekte Customer Journey: Was Sie bei der Optimierung beachten sollten

Das Ende von Google Universal Analytics

Das Ende von Google Universal Analytics

Kontakt

Bei Rückfragen steht Ihnen Carsten Kunkel gerne zur Verfügung

Senior Online Marketing Manager

Carsten Kunkel