Finden Sie schneller was Sie suchen.

Unsere Website ist komplett modular aufgebaut und wir können Ihnen gezielt Ansprechpartner und Informationen anzeigen. Für welche Themen interessieren Sie sich?

[contact-form-7 404 "Nicht gefunden"]
Google Local Justifications für Local SEO
Luisa Kleppel
Luisa Kleppel | 19. September 2022
Local SEO seo

Nutzen Sie Google Local Justifications für Ihre lokale SEO-Strategie

Local SEO ist von besonderem Interesse für alle, die mit ihrem regional tätig sind und in der lokalen Suche erfolgreich sein möchte. In unserem Beitrag zur Lokalen Marketingstrategie erfahren Sie alles, was Sie über die vier Säulen für den lokalen Erfolg wissen müssen. Neben vielen Faktoren der Suchmaschinenoptimierung spielen hierbei auch die Google Local Justifications eine große Rolle. Wie zeigen Ihnen, was genau die Local Justifications sind, welche Arten es gibt und wie sie zur Umsatzsteigerung Ihres Unternehmens beitragen können – jetzt lesen!

Was sind Local Justifications?

Bevor wir auf unterschiedliche Arten der Google Justifications eingehen ist es wichtig, zuerst zu verstehen, was dieser Begriff eigentlich bedeutet. Es handelt sich hierbei um kleine Snippets, die von Google in der lokalen Suche angezeigt werden. Ziel dieser Snippets ist es, den Nutzer*innen zu zeigen, wieso das jeweilige Ergebnis bei der Suchanfrage gerade angezeigt wird.

Google Local Justifications verhelfen Ihnen zu mehr Besuchern

Während Besucher*innen ohne Justifications einfach alle möglicherweise passenden Suchergebnisse angezeigt bekommen, hilft diese Art der Google Snippets ihnen zu entscheiden, welche Ergebnisse wirklich relevant für sie sind. Suchen wir zum Beispiel nach einer Couch innerhalb der lokalen Suche, so werden uns folgende Ergebnisse angezeigt:

Beispiel für Google Local Justifications
Quelle: Google

Der Hinweis „seen by shoppers“ zeigt an, dass andere Nutzer*innen an diesem Ort auf Sofas gestoßen sind. Zusätzlich haben wir mit „sold here“ sogar die explizite Information, dass hier Sofas verkauft werden. Google liefert hier also die Information, dass sich Couches im Verkaufssortiment befinden. Hierdurch steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Nutzer*innen die die Absicht haben eine Couch zu kaufen, den Ort des ersten Suchergebnisses besuchen.

Die 7 verschiedenen Arten von Justifications

Das oben genannte Beispiel ist nur eines der verschiedenen Justifications, die Google für Ihr Unternehmen bietet. Ihre lokalen Suchergebnisse können durch die folgenden Snippets erweitert werden:

  1. Reviews: Ein wichtiger Faktor, den viele Kund*innen bei der Kaufüberlegung zu Rate ziehen sind Bewertungen anderer Nutzer*innen und Kund*innen. Durch die Review-Erweiterung in den lokalen Suchergebnissen sehen Suchende einen Ausschnitt davon, was andere über das jeweilige Unternehmen sagen und beeinflussen so die Entscheidung der potenziellen Besucher*innen. Das Snippet bezieht sich lediglich auf die in Google vorhandenen Bewertungen. Zum Suchbegriff „Heizung“ erhalten wir beispielsweise folgendes Suchergebnis mit der Reviews Justification:
    Google Local Justifications Reviews
    Quelle: Google
  2. Website mentions: Für diese Erweiterung scannt Google den Inhalt Ihrer Website und zeigt Nutzer*innen die Seite an, auf der der Suchbegriff erwähnt wird. Hierdurch können Suchende sehen, auf welchen Seiten sie weitere Informationen zu ihrer Suchanfrage erhalten. Für den Suchbegriff „Kleider kaufen“ erscheint z. B. folgende Website mentions Justification:
    Google Local Justifications Website mentions
    Quelle: Google
  3. In stock: Damit diese Justification genutzt werden kann, muss die SWIS-Funktion aktiviert sein. Dies kann schnell und kostenlos durchgeführt werden. Hierdurch können Nutzer*innen einsehen, welche Artikel aktuell in Ihrem Geschäft verfügbar sind. Für die Suchanfrage „Select Gold Hundefutter“ kann dies wie folgt aussehen:
    Google Local Justifications in stock
    Quelle: Google
  4. Sold here: Diese Information wird anhand der Informationen, die Google von anderen Nutzer*innen erhält, befüllt. Häufig erhalten Nutzer*innen nach ihrem Besuch von Google die Aufforderung, Informationen über den Ort anzugeben. Anhand dessen, was Besucher*innern im Bereich „Kennen Sie diesen Ort?“ angeben, kann Google bestimmte Details auslesen und als Justification ausspielen. Suchen wir beispielsweise nach Produkten von „Calvin Klein“, so wird uns bei manchen Geschäften angezeigt, dass diese Marke dort verkauft wird:
    Google Local Justifications sold here
    Quelle: Google
  5. Provides: Hierbei handelt es sich um die Anzeige der Leistungen Ihres Unternehmens, welche Sie innerhalb Ihres Google Business Profils eintragen. Achten Sie daher genau darauf, passende Dienstleistungen innerhalb Ihres Profils anzugeben.
  6. Menu: Bei dieser Justification handelt es sich um eine Erweiterung für Restauranteinträge. Die in den Menü-Highlights oder im Google Business Profil hinterlegte Speisekarte wird von Google ausgelesen und ein Menü-Highlight zum Standorteintrag hinzugefügt. Suchen wir nach „Schokoladeneis“, so bekommen wir bei einem Eis -Café das Menü -Highlight „Schokoladeneis“ angezeigt:
    Google Local Justifications menu
    Quelle: Google
  7. Post: Posts, die Sie als Unternehmen in Ihrem Google Business Profil innerhalb der letzten 60 Tage eingestellt haben, werden mit einem Ausrufezeichen markiert, wenn diese zur Suchanfrage passen. Achten Sie daher beim Verfassen Ihrer Postings auf Keywords, die in Suchanfragen vorkommen könnten. Google selbst erkennt auch, wenn die Suchanfrage und das im Post verwendete Keyword sinngemäß übereinstimmen (z. B. Couch und Sofa).
  8. Google Local Justifications: Was ist zu beachten?

    Die Google Justifications haben keinen Einfluss auf das Ranking einer Website. Ausnahme hierbei ist die Website mentions Justification, da in diesem Fall ein Teil des Inhalts der Website wiedergegeben wird, was darauf hinweist, dass dieser Inhalt auch zu dem jeweiligen Suchbegriff anerkannt wird und rankt.

    Einige der Justifications können vom Unternehmen selbst beeinflusst werden, wie z. B. die Post Justification, die Menü-Erweiterung, Provides, In stock und Website mentions. Daher ist es wichtig, sowohl die Angaben innerhalb des Google Business Profils zu pflegen und jederzeit aktuell zu halten als auch die Inhalte auf der Website zu optimieren. Erfahren Sie in unserem Beitrag „Google My Business: Chancen in der neuen Normalität“ mehr über die Möglichkeiten von Google Business. Die Review und die Sold here Justifications können von Nutzer*innen beeinflusst werden. Achten Sie daher darauf, die Google -Kommentare regelmäßig zu bearbeiten, das Feedback von Kund*innen zu berücksichtigen und stets darauf einzugehen.

    Ihre Google Justifications werden nicht angezeigt? Dies kann daran liegen, dass die Attribute „Online-Services“ und „Online-Termin“ eingestellt sind. Diese beiden Attribute verhindern die Anzeige der Justifications innerhalb der lokalen Suchergebnisse. Wenn Sie die Justifications für Ihr Unternehmen nutzen möchten, so müssen die beiden genannten Attribute entfernt werden.

    Sie interessieren sich für Local SEO und haben bisher nicht die Zeit gefunden, sich damit auseinanderzusetzen? Kein Problem! Als Performance Marketing Agentur unterstützen wir Sie dabei die regionale Präsenz Ihres Unternehmens zu stärken – nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf!

Aus unserem Online Marketing Blog

Nutzen Sie Google Local Justifications für Ihre lokale SEO-Strategie

Nutzen Sie Google Local Justifications für Ihre lokale SEO-Strategie

Googles Helpful Content Update: Content bleibt King

Googles Helpful Content Update: Content bleibt King

Page Experience und Core Web Vitals als Rankingfaktor für den Desktop

Page Experience und Core Web Vitals als Rankingfaktor für den Desktop

Kontakt

Bei Rückfragen steht Ihnen Luisa Kleppel gerne zur Verfügung

SEO Manager

Luisa Kleppel