Finden Sie schneller was Sie suchen.

Unsere Website ist komplett modular aufgebaut und wir können Ihnen gezielt Ansprechpartner und Informationen anzeigen. Für welche Themen interessieren Sie sich?

[contact-form-7 404 "Nicht gefunden"]
#OMNews
Cedric Schwenk
Cedric Schwenk | 11. März 2021
Omnews SEA Tracking & Reporting

Apple iOS 14 Update: Diese Dinge müssen Google-Ads Nutzer beachten

Durch eine Aktualisierung der sogenannten ATT-Richtlinien (App Tracking Transparency) in Apple’s iOS 14 kommen einige Änderungen bei der Analyse der Conversion Daten auf Google Ads Nutzer*innen zu. Wir bringen Licht ins Dunkel und erklären in diesem Beitrag, was genau sich für Werbetreibende ändert und wie man sich auf die Änderungen vorbereiten sollte.

Worum geht’s?

Bereits im vergangenen Jahr kündigte Apple eine Aktualisierung der ATT-Richtlinien für 2021 an. Diese sollen laut Apple zu einem besseren Schutz der Nutzerdaten beitragen und vor allem die Nutzung von Third-Party-Cookies transparenter machen. Nun ist es soweit und die neuen Richtlinien werden im Frühling 2021 umgesetzt. Google hat in Reaktion darauf einige Informationen veröffentlicht, inwiefern Google Ads Werbetreibende von den Änderungen betroffen sind und welche Maßnahmen von Google bisher getroffen wurden.

Welche konkreten Änderungen ergeben sich für mich?

Kurz gesagt müssen App-Betreiber*innen in Zukunft eine individuelle Tracking-Erlaubnis der Nutzer*innen einholen, bevor Daten erfasst oder zielgerichtete Werbeanzeigen auf Basis von personalisierten Informationen geschaltet werden dürfen. Auch Google betreibt einige Apps für iOS 14, in denen Anzeigen des Google Such- und Displaynetzwerkes ausgeliefert werden.

Von Anzeigenklicks aus diesen Apps wird in Zukunft kein „&gclid={GCLID}“ Parameter mehr übergeben, da der URL-Parameter in seiner jetzigen Form nicht den aktualisierten Richtlinien entpricht. Dadurch können Anzeigenklicks nicht mehr der jeweiligen Anzeige zugeordnet werden und die Anzahl der Website Conversions sinkt.

Google hat im März 2021 in Reaktion darauf einen neuen, den Richtlinien entsprechenden URL Parameter speziell für iOS 14 Geräte eingeführt, um die Leistung der Anzeigen auch weiterhin korrekt messen zu können.
Über das allgemeine Website-Tag (gtag.js), den Google Tag Manager (gtm.js) und Google Analytics (analytics.js) wird nun ein neues Cookie gespeichert, um die Unterstützung des neuen URL-Parameters in verknüpften Google Ads Konten zu gewährleisten.


iOS 14 User Tracking Erlaubnis
Beispielhafte Trackinganfrage einer App in iOS 14

Wie bereite ich mich vor?

Die gute Nachricht vorab: Die meisten Werbetreibenden müssen nicht aktiv werden, um die Leistung von Google Ads Anzeigen in iOS auch in Zukunft präzise messen zu können.

Google selbst empfiehlt, die richtige Einrichtung des allgemeinen Website-Tags bzw. Google Tag Managers zu überprüfen und zusätzlich beliebige URL-Parameter auf der Website zuzulassen, falls dies nicht ohnehin der Fall ist.
Laufende Google Ads Kampagnen mit iOS Zugriffen sollten während der Umstellungsphase genauer beobachtet werden. Dies gilt besonders, wenn Smart Bidding genutzt wird. Die Datenbasis der automatisierten Gebotsstrategien verändert sich durch die Neuerungen im Tracking. Aus diesem Grund müssen die definierten Leistungsziele (Ziel-CPA/Ziel-ROAS) der Kampagnen in einigen Fällen angepasst werden.

Haben Sie Fragen zu den Auswirkungen des iOS 14 Updates für Google Ads Kampagnen? Eine*r unserer SEA – Expert*innen hilft Ihnen gerne weiter. Kontaktieren Sie uns jederzeit!

Aus unserem Online Marketing Blog

Apple iOS 14 Update: Diese Dinge müssen Google-Ads Nutzer beachten

Apple iOS 14 Update: Diese Dinge müssen Google-Ads Nutzer beachten

Google Ad Grants: 6 Tipps für erfolgreiche Kampagnen

Google Ad Grants: 6 Tipps für erfolgreiche Kampagnen

Weniger Transparenz bei Suchanfragen in Google Ads

Weniger Transparenz bei Suchanfragen in Google Ads

Kontakt

Bei Rückfragen steht Ihnen Cedric Schwenk gerne zur Verfügung