[BLOG] Titelbild - Linkedin Update
Antoine Milich
Antoine Milich | 12. Juni 2023
Linkedin News

Linkedin Update: Revolutionäres Feature für User-Interaktionen

Ein Meilenstein in der Unternehmenskommunikation: LinkedIn hat ein revolutionäres Update eingeführt, das ausgewählten Unternehmensseiten die Möglichkeit bietet, direkt mit Nutzern zu interagieren. Die Einführung dieser innovativen Funktion verspricht eine völlig neue Dimension in der Pflege von Kund:innenbeziehungen.

In der Ära des digitalen Zeitalters gewinnen soziale Netzwerke wie LinkedIn, TikTok, YouTube und Instagram eine immer größere Bedeutung bei der Suche nach Produkten und Dienstleistungen. Unternehmen erkennen zunehmend den Wert des sogenannten Social Selling, indem sie potenzielle Kund:innen direkt auf diesen Plattformen ansprechen und eine persönliche Beziehung aufbauen, um letztendlich mehr Verkäufe zu generieren.

LinkedIn verbindet Unternehmen und User

LinkedIn, als führende Plattform im Business-Bereich, hat das Feature nun für eine breitere Nutzerschaft verfügbar gemacht und verspricht eine wahre Revolution in der Kommunikation zwischen Unternehmen und ihren Kunden. Durch diese wegweisende Funktion ermöglicht LinkedIn zweiseitige Konversationen. Nutzer haben nun die Möglichkeit, Fragen zu Produkten oder zum Unternehmen direkt über die Unternehmensseite zu stellen und erwarten eine umgehende Antwort.

Dieser Schritt eröffnet Unternehmen eine Fülle neuer Möglichkeiten in der direkten Kundenkommunikation. Es ist ein bedeutender Durchbruch, da Unternehmensseiten nun aktiv auf Nutzeranfragen reagieren können, um deren Anliegen effektiv und zeitnah zu beantworten. Diese unmittelbare Interaktion schafft Vertrauen und stärkt die Beziehung zwischen Unternehmen und Kunden.

So aktivieren Sie die Kommunikationsfunktion auf LinkedIn

Der renommierte Social-Media-Experte Matt Navarra hat eine umfassende Anleitung veröffentlicht, die Unternehmen dabei unterstützt, das volle Potenzial dieser neuen Funktion auszuschöpfen. Mit nur einem Klick können Sie als Unternehmer:in die detaillierten Bilder und Tipps in der Anleitung einsehen und die erforderlichen Schritte zur Aktivierung dieser Kommunikationsfunktion problemlos umsetzen.

  1. Öffnen Sie das Admin-Menü Ihrer LinkedIn-Unternehmensseite.
  2. Passen Sie die Inbox-Einstellungen an und aktivieren Sie den neuen „Nachrichten“-Button.
    (Linkedin Inbox-Settings für Unternehmensseiten, © Matt Navarra)
    (Linkedin Inbox-Settings für Unternehmensseiten, © Matt Navarra)
  3. Wählen Sie die Themen aus, über die LinkedIn-Nutzer:innen Sie kontaktieren können. Hier stehen Optionen wie „Service-Anfrage“, „Demoanfrage“, „Support“ oder „Karriere“ zur Auswahl. Wählen Sie zwei Themen aus.
    (LinkedIn Inbox-Themenauswahl für Unternehmensseiten, © Matt Navarra)
    (LinkedIn Inbox-Themenauswahl für Unternehmensseiten, © Matt Navarra)
  4. Sobald der „Nachrichten“-Button aktiviert und die Einstellungen vorgenommen wurden, erscheint er direkt in Ihrem Unternehmensprofil. Ein einziger Klick führt Sie zum Posteingang, der sich oben in der Leiste neben dem Reiter „Aktivitäten“ befindet. 
  5. (LinkedIn Inbox-Message-Button für Unternehmensseiten, © Matt Navarra)
    (LinkedIn Inbox-Message-Button für Unternehmensseiten, © Matt Navarra)


    Wichtig!

    Aktuell ist diese Funktion nur für ausgewählte Unternehmensseiten verfügbar. LinkedIn führt sie schrittweise ein, um sicherzustellen, dass eine optimale Nutzung gewährleistet ist. Überprüfen Sie daher regelmäßig, ob Ihnen der Zugriff auf diese leistungsstarke Kommunikationsfunktion ermöglicht wird. 

Aus unserem Online Marketing Blog

100 Mio. YouTube- & Musikabonnenten: Die Zukunft des Medienmarketings

100 Mio. YouTube- & Musikabonnenten: Die Zukunft des Medienmarketings

Änderungen bei LinkedIn Lookalike Audiences

Änderungen bei LinkedIn Lookalike Audiences

Corporate Influencer: Definition, Vorteile und Best Practices

Corporate Influencer: Definition, Vorteile und Best Practices

Kontakt

Bei Rückfragen steht Ihnen Antoine Milich gerne zur Verfügung

Junior SEA Manager

Antoine Milich