Headergrafik des Blogbeitrags zu den 3 neuen Google Ads PMAX Updates
Mareike Botthof
Mareike Botthof | 23. August 2023
Google Ads Performance Max

Google Ads präsentiert 3 Performance Max-Updates

In der dynamischen Welt des Online-Marketings gibt es ständig Veränderungen und Aktualisierungen, die Werbetreibende und Unternehmen auf Trab halten. Die Welt des digitalen Marketings steht demnach nie still und Unternehmen müssen ständig nach neuen Wegen suchen, um effektive Werbekampagnen zu erstellen. In diesem Streben nach Spitzenleistungen hat Google Ads vor kurzem weitere PMax-Updates eingeführt.

Was eine Performance Max Kampagne (PMax) genau ist und wofür diese gut ist, haben wir Ihnen hier vorgestellt. Kurz zusammengefasst kann man sagen, dass die PMax ein Kampagnenformat ist, dass mithilfe von maschinellem Lernen und Echtzeitdaten automatisch Gebote für Anzeigen anpasst,  um so eine maximale Leistung und Sichtbarkeit in relevanten Momenten der Ausspielung zu erreichen.

In meinem letzten Beitrag habe ich Ihnen bereits gezeigt, dass es durch eine neues Update möglich ist, in einer PMax Kampagne Experimente durchzuführen. Lassen Sie uns nun einen genaueren Blick darauf werfen, welche neuen PMax-Updates zukünftig das Online-Marketing beeinflussen könnten.

Tiefere Einblicke in die Anzeigenleistung – Google Ads führt Asset-Gruppen-Bericht ein

Google Ads hat kürzlich eine bemerkenswerte Neuerung eingeführt, die das Anzeigenmanagement auf eine neue Ebene heben könnte. Mit der Einführung des Berichts auf der Asset-Gruppen-Ebene bietet Google Ads den Werbetreibenden die Möglichkeit, tiefe Einblicke in die Leistung ihrer Anzeigenressourcen zu erhalten.

Der Asset-Gruppen-Bericht im Detail:

Die Asset-Gruppen-Ebene ist eine wichtige Komponente von Google Ads-Kampagnen. Sie ermöglicht es Werbetreibenden, ihre Anzeigenressourcen, wie Bilder, Texte und Videos, auf organisierte Weise zu verwalten und effektiver einzusetzen. Der neue Asset-Gruppen-Bericht bietet eine umfassende Analyse der Performance dieser Ressourcen auf einer tieferen Ebene.

Optimierter Performance-Vergleich:

Der Bericht in der tabellarischen Ansicht zeigt die wesentlichen Kennzahlen (KPIs) für jede Asset Gruppe. Dies ermöglicht einen direkten Vergleich der Performance zwischen den verschiedenen Ressourcenkategorien. Dank dieser Vergleichsmöglichkeit können Werbetreibende leichter identifizieren, welche Anzeigenressourcen die besten Ergebnisse erzielen und welche Bereiche optimiert werden müssen.

Schrittweise Einführung:

Google Ads führt diese aktualisierte Funktion schrittweise in allen Konten ein. Das bedeutet, dass nicht alle Werbetreibenden sofort darauf zugreifen können, sondern dass die Verfügbarkeit im Laufe der Zeit ausgeweitet wird. Diese schrittweise Einführung ermöglicht es Google, etwaiges Feedback zu berücksichtigen und sicherzustellen, dass die Funktion optimal funktioniert, bevor sie für alle Konten freigeschaltet wird.

Transparenz gewinnt an Bedeutung: Google Ads plant neuen Bericht über Anzeigenauslieferung

Im Online-Marketing sind Transparenz und Einblicke entscheidend für den Erfolg von Werbekampagnen. Vor kurzem wurde in Google Ads ein Bericht entdeckt, der die Transparenz im Anzeigenmanagement erheblich verbessern könnte. Der kommende Bericht „Wann und wo Anzeigen ausgeliefert werden“ verspricht aufschlussreiche Informationen darüber, wie und wo Anzeigen im Displaybereich platziert werden.

Dieser neue Bericht zielt darauf ab, Werbetreibenden mehr Einblicke in diese wichtige Dimension zu bieten. Durch die Aufschlüsselung der Platzierungen im Displaybereich können Werbetreibende besser verstehen, wo ihre Anzeigen tatsächlich geschaltet werden. Obwohl der Bericht noch nicht offiziell veröffentlicht wurde, deuten alle Anzeichen darauf hin, dass er vielversprechende Möglichkeiten bietet. Die Placement Insights könnten Werbetreibenden dabei helfen, Muster und Trends in Bezug auf die Anzeigenplatzierung zu identifizieren. Dies wiederum ermöglicht eine genauere Optimierung der Kampagnenstrategie, um die Zielgruppen noch effektiver zu erreichen.

PMAX Berichte und Placement-Insights

Erweiterte Statistik für Suchbegriffe bringt mehr Flexibilität und Einblicke

Zuletzt möchte ich Ihnen noch das neue PMax-Update vorstellen, welches Werbetreibende ab sofort dazu befähigt, die Statistik für Suchbegriffe zu erweitern. Die Suchbegriffstatistiken spielen eine zentrale Rolle, da sie Einblicke in das Suchverhalten der Nutzer liefert. Mithilfe dieser Information können Unternehmen die Online-Präsenz optimieren und ihre Markenstrategien kontinuierlich anpassen. Durch das neue Update können Werbetreibende sowohl den Betrachtungszeitraum für die Suchbegriffe individuell einstellen, als auch direkt einen Bericht dazu ziehen. Es ermöglicht demnach mehr Transparenz in die PMax.

PMax Statistik zu Suchbegriffen

Fazit: Einblicke, die den Unterschied machen

Die neuesten PMax-Updates von Google Ads geben Werbetreibenden mehr Transparenz und Einblicke in die Anzeigenauslieferungen. Werbetreibende können durch die Updates profitieren, indem sie detailliertere Informationen darüber erhalten, wie und wo ihre Anzeigen platziert werden. Diese Fortschritte ermöglichen es Unternehmen, sich noch effektiver auf die sich ständig ändernde digitale Landschaft einzustellen und verbesserte Berichte zu erfassen.

Haben Sie Fragen zu dem PMax-Update oder allgemein zur PMAX Kampagne? Dann kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen gerne!

Aus unserem Online Marketing Blog

Pinterest & Google: Ein Power-Duo für dein Online Marketing

Pinterest & Google: Ein Power-Duo für dein Online Marketing

Holiday Best Practices für Performance Max

Holiday Best Practices für Performance Max

Demand Gen: Neukunden gewinnen abseits der Google Suche

Demand Gen: Neukunden gewinnen abseits der Google Suche

Kontakt

Bei Rückfragen steht Ihnen Mareike Botthof gerne zur Verfügung

Portrait von Mareike
Junior Paid Media Managerin

Mareike Botthof