Finden Sie schneller was Sie suchen.

Unsere Website ist komplett modular aufgebaut und wir können Ihnen gezielt Ansprechpartner und Informationen anzeigen. Für welche Themen interessieren Sie sich?

SEA-Trainee @ Klickkonzept: Das erwartet dich


    Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /kunden/335671_45128/klickkonzept/wp-content/themes/neosmart-atomic/templates/single-news.php on line 50
Julia Appelmann
Julia Appelmann 9. Oktober 2018

AdWords-Kampagnen erstellen, Budgets in Webseitenbesucher verwandeln und mit den wichtigsten Kennzahlen jonglieren – so spannend ist ein Traineeship im Bereich SEA bei Klickkonzept! Wie genau sieht der Einstieg bei Klickkonzept aus und wie ist so ein Traineeship eigentlich aufgebaut? Lässt der Arbeitsalltag Freiraum für die persönliche Entfaltung? Und wie sieht’s mit der Work-Life-Balance aus?
Wenn dir solche und ähnliche Fragen unter den Nägeln brennen, bist du hier genau richtig! In regelmäßigen Interviews mit SEA-Trainees verschaffen wir dir einen Einblick in das spannende Traineeship im Bereich der Suchmaschinenwerbung bei Klickkonzept. Eins vorab: Das SEA-Team hält nicht nur den ROI auf einem konstant hohen Level, sondern auch den Spaßfaktor im Büro!

Wie sind bei Klickkonzept Einarbeitung, Betreuung und Feedback durch die Vorgesetzten geregelt?
Die Einarbeitungsphase war definitiv sehr cool! In der ersten Woche gibt es ein allgemeines Onboarding. Hier lernt man sowohl die neuen Kollegen als auch die Themengebiete bei Klickkonzept kennen. Der Mix aus Theorie und Praxis sorgt für ein schnelles Einfinden in der neuen Arbeitswelt.
Während des gesamten Traineeships habe ich mich hier gut aufgehoben gefühlt – auch dank der intensiven Betreuung: Selbst beim größten Stress fand immer jemand die Zeit, mir meine Fragen zu beantworten und Prozesse oder Aufgaben zu erklären.
Neben der schnellen Eingliederung ins Tagesgeschäft und den wachsenden Aufgaben erhielt ich regelmäßig Feedback zu meiner Arbeit – das ist für Trainees meiner Meinung nach besonders wichtig. Schließlich kann man durch regelmäßiges Feedback seine Leistung verbessern und schneller „leveln“. Bei Klickkonzept haben Trainees pro Quartal ein Feedbackgespräch mit dem Teamleiter, in welchem die Leistungen im vergangenen Quartal besprochen werden. Hier werden auch Ziele gesetzt, die bis zum nächsten Gespräch erreicht werden möchten.

Deine ersten Tage im neuen Beruf: kaltes Wasser oder warmer Empfang?
Der Empfang war mehr als herzlich. Vom ersten Tag an fühlt man sich als Teil des Teams. Dazu trägt auch das bereits erwähnte Onboarding einen großen Teil bei. Man lernt dadurch wirklich schnell die neuen Kollegen kennen und findet direkt Gesprächsthemen. Gemeinsame Pausen innerhalb und außerhalb der Agentur, Teamevents, Unternehmungen nach der Arbeit: All das hat dazu beigetragen, dass ich nicht nur neue Kollegen, sondern auch neue Freunde gefunden habe.

Was waren deine wesentlichen Aufgaben und Tätigkeiten im Arbeitsalltag?
Im Arbeitsalltag entwickelst du schnell eine Best Practice für deinen Job. Bei mir sieht‘s wie folgt aus:
Zum Start in den Tag kümmere ich mich um die SEA-Reports. So sehe ich direkt, ob alles im grünen Bereich ist oder ob ein Account heute besonders viel Liebe braucht. Ist hier alles okay, geht es an die Abarbeitung der eingetragenen Tasks. Ich schreibe mir meine To-do-Liste gern in Outlook, da man hier eine Erinnerungsfunktion hat und nichts vergisst. Zwischendurch flattert die eine oder andere Mail in mein Postfach, welche dann prompt bearbeitet wird.
Um immer auf dem neuesten Stand zu sein, lese ich viele Online-Marketing-Blogs. Ist das Tagesgeschäft erledigt, widme ich mich der Optimierung der Kampagnen. Ich überprüfe die Textanzeigen auf ihre Aktualität, checke die Suchbegriffe der geschalteten Keywords auf Relevanz, füge neue Keywords hinzu, schließe unpassende Keywords aus und führe Testings und Auswertungen durch.
Eine gewisse Routine gibt’s also durchaus, aber kein Tag ist wie der andere und es wird niemals langweilig.

Wie abwechslungsreich war dein SEA-Traineeship und inwieweit konntest du deinen Interessen folgen?
Wir durften als Trainees schnell an Kundenprojekten mitarbeiten und haben uns so in diverse Richtungen entwickelt. Auch die Branchenvielfalt sorgt dafür, dass es niemals langweilig wird – und manchmal hast du richtig Glück und kannst in einem Bereich arbeiten, für den dein Herz auch privat schlägt: Ich konnte zum Beispiel mein Wissen über Klamotten und Sneaker bei unseren Kunden einbringen und einige Empfehlungen abgeben.
Einen richtigen Schwerpunkt gibt es nämlich zum Anfang des Traineeships nicht – hier ist Eigeninitiative gefragt! In meiner Bachelorthesis widmete ich mich der „Online to Offline“-Thematik. Hier untersuchte ich die Möglichkeit, ein wirklich messbares System für Offline-Käufe zu finden, die vom Online-Marketing beeinflusst wurden. Damit befasse ich mich auch weiterhin bei Klickkonzept, arbeite aber noch an vielen weiteren Aufgaben. Ich denke, einen einheitlichen Ablauf kann es bei einem so dynamischen Markt wie dem Online-Marketing nicht geben.
Die Mitarbeit an den Projekten unserer E-Commerce-Kunden hat mein Interesse für Shopping-Kampagnen und deren Optimierung geweckt, besonders mit Hinblick auf die Feed- und Margenstruktur. Ich freue mich drauf, in diesem Bereich zukünftig noch viel mehr zu lernen.

Wie läuft der Austausch mit den anderen Teams ab?
Als SEA-Trainee stehe ich täglich im Austausch mit verschiedenen Teams. Schließlich kann deine SEA-Anzeige noch so gut sein – ohne passende Landingpage bleiben die Conversions aus. So kommen wir schnell in Kontakt mit dem SEO-Team oder dem CRO-Team, etwa wenn es um die Optimierung der Landingpages geht. Besteht ein Tracking-Problem, das wir selbst nicht lösen können, haben wir mit dem Digital-Analytics-Team einen geeigneten Troubleshooter an der Seite. Fehlen uns einmal die richtigen Worte für unsere Textanzeigen, greift uns das Content-Team mit seiner Kreativität unter die Arme.

Von der Hochschule ins Arbeitsleben: Wie stand es mit der Work-Life-Balance in deinem Job?
Als ich während meines Studiums zu meinen Kommilitonen meinte, dass ein Job in einer Agentur das Beste für mich ist, wurde ich direkt für verrückt erklärt: „Du hast da ’ne 60-Stunden-Woche!“ und „Deine Freizeit ist dahin.“ waren noch die harmlosesten Aussagen. Ich kann aber versichern: Das ist zum Glück nicht der Fall!
Man muss sich auch keine Sorgen machen, wenn einmal ein wichtiger Arzttermin bevorsteht oder die Handwerker zuhause erwartet werden. Wenn man solche Dinge nicht auf den letzten Drücker anspricht, findet sich immer eine Lösung.
Auf meine persönliche Work-Life-Balance wirken sich die Bürohunde mehr als positiv aus. Da ich mir selbst einen Hund zulegen möchte, muss ich mir nun keinerlei Gedanken machen, wo er während meiner Arbeitszeit unterkommt – ich nehme ihn nämlich einfach mit!

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten und Trainings werden im Rahmen des Traineeships angeboten?
Intern gibt es bei Klickkonzept diverse und vielfältige Schulungsreihen – sowohl für das eigene als auch für andere Teams. Jeder aus dem Team kann Schulungen halten oder an diesen teilnehmen. Klar, dass es sich dabei nicht um Frontalunterricht handelt – hier ist mitmachen, diskutieren und hinterfragen ausdrücklich erwünscht! Ich habe beispielsweise eine Schulung über „Online to Offline“ gehalten und aus der anschließenden Diskussion viele neue Denkansätze mitgenommen. Das hat mir echt geholfen! Durch die weiteren Schulungen konnte ich mein im Studium gesammeltes Wissen über SEO, Digital Analytics und CRO noch einmal auffrischen und in echten Kundenprojekten angewendet erleben.
Das SEA-Team hat sogar eine eigene Schulungsreihe. Hier wurde uns von der Kontoerstellung über das Kampagnen-Setup bis zum Monitoring alles Nötige beigebracht, um unsere Kunden bestmöglich betreuen zu können.
Außerdem gibt es bei Klickkonzept immer die Möglichkeit, an externen Trainings und Schulungen teilzunehmen – beispielsweise an Google-Trainings als Webcast oder bei Google selbst. So haben wir immer die Möglichkeit, unser Wissen im SEA-Bereich zu vertiefen und auszubauen.

Was war dein persönliches Highlight im Traineeship?
Ich hatte mehrere Highlights innerhalb meines Traineeships. Beim Kick-off-Meeting eines Neukunden durfte ich zum Beispiel den SEA-Part übernehmen und unsere Strategie vorstellen. Außerdem durfte ich dank meines Know-hows über Kleidung eine Markenanalyse durchführen, um einem unserer E-Commerce-Kunden eine Empfehlung zur Portfolioerweiterung zu geben.
Das absolute Highlight war jedoch der erste unterschriebene Kundenvertrag. Ich übernahm bei diesem Kunden den Kampagnen-Testlauf und habe nach Vertragsunterzeichnung sowohl den SEA-Part als auch das Projektmanagement übernommen. Das hat mich schon sehr stolz gemacht!

Wie geht es jetzt für dich persönlich nach Abschluss des Traineeships bei Klickkonzept weiter?
Mir wurde zum Ende des Traineeships ein unbefristeter Vertrag angeboten. Ich bleibe als Junior SEA Manager bei Klickkonzept.

Danke für das Interview, Stefan! Zum Abschluss haben wir noch ein paar Entweder-Oder-Fragen für dich vorbereitet. Fangen wir an:

Auto oder Öffis?
Definitiv das Auto, hab‘ mir ja erst ein neues gekauft.

Apple oder Android?
Android – Süßigkeiten schlagen angebissenes Obst.

Kaffee oder Tee?
Äppler 😊

Treppe oder Aufzug?
Aufzug

Eintracht oder Kickers?
Eintracht Frankfurt: Damen-Beach-Volleyball 😊

Allgemein 0 Kommentare