Antoine Milich
Antoine Milich | 17. Mai 2023
amazon E-Commerce

Amazon-Listing: Der optimale Aufbau einer Amazon Produktseite

Die Amazon-Produktdetailseite dient als digitales Ladenschaufenster und als Visitenkarte für potentielle Kunden. Hier werden Produkte präsentiert, Informationen bereitgestellt und die Marke in Szene gesetzt. Der Erfolg der Produkte auf Amazon hängt maßgeblich vom Aufbau der Produktdetailseite ab. Diese Seite beeinflusst nicht nur die Kaufentscheidung des Kunden, sondern auch das Ranking und den Erfolg der Verkäufer auf Amazon. Um eine erfolgreiche Produktdetailseite auf Amazon zu erstellen, sollte man einige Best Practices beachten. 

Seit dem Jahr 2000 bietet Amazon Verkäufern die Möglichkeit, ihre Produkte auf der Plattform zu verkaufen. Doch man sollte bedenken, dass Amazon selbst immer noch der größte Händler auf der Plattform ist. Daher ist es umso wichtiger, die eigenen Produkte auf Amazon durch eine professionelle Markenpräsenz vom Wettbewerb abzuheben. Wie genau man das erreicht, welche Best Practices beim Aufbau der Produktdetailseite beachtet werden sollten und was man vermeiden sollte, wird in unserer Anleitung Schritt für Schritt erklärt.

Der erste Eindruck ist von entscheidender Bedeutung, insbesondere auf Amazon, wo Verkäufer oft keine zweite Chance bekommen. Kunden werden oft mit einer Vielzahl von Optionen von verschiedenen Herstellern konfrontiert, wenn sie nach einem Produkt suchen. Daher ist es wichtig, dass der erste Eindruck eine starke Präsentation bietet, um aus der Masse herauszustechen. Bilder, Preis und Bewertungen anderer Käufer sind die Hauptfaktoren, die Kunden bei der Auswahl eines Produkts berücksichtigen. Infolgedessen kann der erste optische Eindruck den Unterschied zwischen einem erfolgreichen oder erfolglosen Verkauf ausmachen.

Sie kennen es vermutlich selbst:

Sie suchen nach einem Produkt, öffnen die Suchergebnisse und werden mit einer endlosen Liste an Produkten verschiedener Marken und Preisklassen konfrontiert. Oft sind die Produkte alle auf ähnliche Weise beschrieben und unterscheiden sich nur in Details wie Farbe oder Größe. Nun spielt sich alles auf der ersten Seite ab, denn kaum jemand scrollt ganz nach unten und öffnet die zweite, geschweige denn die dritte Seite. Es spielt sich also alles auf der oberen Hälfte ab, und hier sind die entscheidenden Faktoren, Eigenschaften wie Bilder, Kundenbewertungen und natürlich der Preis. Deshalb ist es so wichtig bei den enorm vielen Angeboten das Produkt auf den ersten Blick optimal darzustellen, denn der erste Eindruck zählt!

 

1. Bilder

Die Bilder sind einer der wichtigsten Aspekte der Produktdetailseite auf Amazon und werden in der Regel zusammen mit dem Titel und dem Preis vom Kunden zuerst betrachtet. Wenn es um ähnliche Produkte geht, wählen Kunden oft dasjenige mit den besseren und ansprechenden Bildern. Daher haben Bilder einen entscheidenden Einfluss auf die Kaufentscheidung potenzieller Käufer. Hochwertige Bilder signalisieren ein hochwertiges Produkt. Es ist daher wichtig, bei den Produktbildern nicht an Qualität oder Quantität zu sparen.

 

2. Titel

Die Produktbeschreibung auf Amazon beginnt mit dem Produkttitel, den die Kunden direkt über den Produktbildern finden. Der Titel ist ein entscheidender Faktor bei der Kaufentscheidung, da er die Vorteile und Eigenschaften des Produkts auf den Punkt bringen sollte. Es ist ratsam, sich auf 2-3 Haupt-Keywords zu konzentrieren, anstatt viele Keywords willkürlich im Titel aneinander zu reihen. Ein gut strukturierter und aussagekräftiger Titel, der die wichtigsten Keywords enthält und die USPs des Produkts hervorhebt, ist entscheidend für den Erfolg eines Produkts auf Amazon.

 

3. Preis

Die Preisgestaltung ist ein wichtiger Faktor bei der Vermarktung von Produkten auf Amazon. Wenn der Preis zu hoch ist, wird der Kunde in der Regel einfach weiter scrollen. Amazon bevorzugt Händler mit günstigen Preisen und bietet diesen Vorteile in den Suchergebnissen. Obwohl höhere Preise Amazon eigentlich höhere Provisionen einbringen, verkaufen sich günstigere Produkte oft besser und bringen dem Verkäufer mehr Umsatz. Ein Ziel jedes Verkäufers auf Amazon ist es, in die sogenannte Buy-Box zu kommen, in der sich der Einkaufswagen-Button befindet. Kunden kaufen in den meisten Fällen bei dem Anbieter, der aktuell in der Buy-Box angezeigt wird.

 

4. Varianten

Auf Amazon gibt es eine Vielzahl von Produkten, die in verschiedenen Ausführungen, Größen oder Farben erhältlich sind. Als Verkäufer können Sie alle Varianten Ihres Produkts auf einer übersichtlichen Seite präsentieren. Auf diese Weise können potentielle Käufer schnell erkennen, wie viele Varianten des Produkts verfügbar sind. Besonders bei Produkten, die in vielen verschiedenen Farben, Größen oder Formen erhältlich sind, bietet diese Darstellung einen guten Überblick über das gesamte Angebot.

 

5. Bullet Points

Die Produktseite auf Amazon bietet Ihnen fünf Gliederungspunkte, die auch als Bullet Points bezeichnet werden. Hier können Sie weitere wichtige Informationen zu Ihrem Produkt bereitstellen. Für jeden dieser Bullet Points sollten Sie nicht über 1.000 Zeichen verwenden. Somit können Sie mehr Informationen und Keywords auf der Produktseite platzieren als im Titel. Verwenden Sie kurze, prägnante Sätze mit vielen beschreibenden Adjektiven und stellen Sie sicher, dass alle fünf Bullet Points in etwa gleich lang sind, um eine optisch ansprechende Gestaltung zu gewährleisten. 

Bullet 1: Allgemeine Beschreibung des Produkts.

Bullet 2: Heben Sie im zweiten Bullet Point die USPs des Produkts hervor, wie Besonderheiten, Größe, Farbe.

Bullet 3: Beschreibung der wesentlichen Hauptmerkmalen des Produkts.

Bullet 4: Weitere Eigenschaften und Funktionen des Produkts hervorheben, wie Qualität, Herstellung etc. 

Bullet 5: Erläuterung des Lieferumfangs, Zubehör, Empfehlungen.

 

No-Gos in den Bullet Points

Eine ausführliche Keyword-Recherche ist entscheidend bei der Erstellung Ihrer Amazon-Produktdetailseite. Die Bullet Points sind besonders wichtig für die Suchmaschinenoptimierung, daher sollten Sie jedoch vermeiden, Keywords in den Bullet Points zu wiederholen oder aneinanderzureihen. Auch absichtlich falsch geschriebene Keywords sollten vermieden werden, da der Amazon-Algorithmus diese automatisch erkennt.

Es ist wichtig, dass die Bullet Points das Produkt beschreiben und keine falschen Versprechungen oder leeren Behauptungen enthalten. Vermeiden Sie Fachjargon und verwenden Sie stattdessen klare und verständliche Begriffe, die für jeden verständlich sind. Außerdem sollte man Wörter in Großbuchstaben vermeiden.

 

6. Verfügbarkeit

Die Amazon Produktdetailseite zeigt in der oberen rechten Ecke die Verfügbarkeit und die Lieferzeit des Produkts an. Potenzielle Käufer können so schnell sehen, ob das Produkt verfügbar ist oder nicht. Kunden bevorzugen Produkte, die direkt ab Lager verfügbar sind, daher zieht der Suchalgorithmus Händler mit einer schnellen Lieferung vor. Im unteren Teil der Produktdetailseite können Händler mit einer registrierten Marke einen sogenannten Enhanced Brand Content (EBC) oder A+ Content gestalten, um Kunden weitere Informationen zu Produkten oder der Marke zu bieten. Amazon stellt verschiedene Bausteine und Vorlagen für EBC zur Verfügung, um die Kaufentscheidung des Kunden zu erleichtern und aus der Konkurrenz herauszustechen.

 

7. Kundenbewertungen

Kundenbewertungen spielen eine wichtige Rolle bei der Kaufentscheidung, da sie die Erfahrungen und Bewertungen anderer Kunden wiedergeben, die das Produkt bereits erworben und ausprobiert haben. Jeder Käufer hat die Möglichkeit, das gekaufte Produkt zu bewerten und eine Rezension mit Texten, Bildern und Videos zu erstellen. Jedoch haben Sie als Verkäufer keinen direkten Einfluss auf diesen Bereich. Wenn Sie jedoch gute Bewertungen von Kunden erhalten, müssen Sie sich keine Sorgen machen. Tatsächlich wird der Rang Ihrer Produkte auf Amazon durch positive Bewertungen beeinflusst. Was sollten Sie jedoch tun, wenn Sie negative Bewertungen erhalten? Sie haben jederzeit die Möglichkeit, auf Kundenbewertungen zu reagieren. Insbesondere bei negativen Rezensionen sollten Sie dies tun. Gehen Sie auf das Problem des Kunden ein und bieten Sie eine Lösung an. In der Regel wissen Kunden es zu schätzen, wenn sich ein Verkäufer die Zeit nimmt, auf negative Anmerkungen zu reagieren.

 

8. Fragen und Antworten

Fragen und Antworten können Kunden helfen, offene Fragen zum Produkt zu klären. Es ist wichtig, Fragen schnell und ausführlich zu beantworten, um Kunden zu überzeugen und ihnen ein besseres Verständnis des Produkts zu vermitteln.

Fazit

Die richtige Amazon Produktseite ist maßgeblich am Erfolg des Produkts beteiligt. Wichtige Faktoren wie hochwertige Bilder, aussagekräftige Titel, der richtige Preis und mögliche Erweiterungen sollten nicht vernachlässigt werden, um sich vom hohen Wettbewerb abzuheben. Sie benötigen Beratung für Ihre Amazon Listings, Advertising oder wollen eine ganzheitliche E-Commerce Strategie entwickeln? Unser Amazon Team freut sich auf Ihre Anfrage! 

Aus unserem Online Marketing Blog

100 Mio. YouTube- & Musikabonnenten: Die Zukunft des Medienmarketings

100 Mio. YouTube- & Musikabonnenten: Die Zukunft des Medienmarketings

Pinterest & Google: Ein Power-Duo für dein Online Marketing

Pinterest & Google: Ein Power-Duo für dein Online Marketing

Effizientes Reporting für Google My Business mit Klickkonzept

Effizientes Reporting für Google My Business mit Klickkonzept

Kontakt

Bei Rückfragen steht Ihnen Antoine Milich gerne zur Verfügung

Junior SEA Manager

Antoine Milich