Finden Sie schneller was Sie suchen.

Unsere Website ist komplett modular aufgebaut und wir können Ihnen gezielt Ansprechpartner und Informationen anzeigen. Für welche Themen interessieren Sie sich?

[contact-form-7 404 "Nicht gefunden"]

YouTube Short Ads: So nutzen Sie das neue Format

Was ist YouTube?

YouTube ist eine Video-Streaming Plattform, die seit mehr als 17 Jahren existiert. Eigentlich ist die Plattform für längere Videos bekannt mit einer durchschnittlichen Videolaufzeit von circa 11 Minuten. Aktuelle Entwicklung zeigen das Aufstreben von kurzen, prägnanten und unterhaltsamen Kurzvideos. YouTube reagiert auf diesen Trend mit sogenannten „Shorts“.

Aber was sind Shorts und wo kommen sie her?

Der Trend von Kurzvideos begann ursprünglich auf der App Musical.ly, die später vom heutigen TikTok aufgekauft wurde. Während TikTok schon seit 2018 DIE Plattform für Content Creation von Kurzvideos ist, zieht seit 2021 YouTube mit „Shorts“ hinterher und schenkt dem Kurzvideoformat immer mehr Aufmerksamkeit.

YouTube Shorts sind vertikale, auf dem gesamten Bildschirm spielende Videos von bis zu 60 Sekunden. Thematisch können sich Creator in diesem Format frei ausleben. Dadurch sind für jede Branche die Möglichkeit zur Nutzung groß. YouTube bietet zur Unterstützung zahlreiche Filter und Musik Overlays an, mit denen die Videos aufgepeppt werden können. Besonders wichtig für die Reichweite der Videos sind Hashtags, die in der Videobeschreibung verwendet werden können. Über diese verbreiten sich Trends und Botschaften besonders schnell.

Das erste auf YouTube hochgeladene Video war übrigens ein 19-sekündiges Video eines Jungen im Zoo („Me at the Zoo“ Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=jNQXAC9IVRw) So gesehen war YouTube schon zu Beginn ihres Launches Vorreiter in Sachen Kurzvideo.

Welche Bedeutung haben die YouTube Shorts für Werbetreibenden?

Mit weltweit täglich 30 Milliarden Aufrufen bietet YouTube eine ansehnliche Zielgruppenreichweite für Werbetreibende. Auch themenspezifisch sind auf der Plattform keine Grenzen gesetzt. Je nach Zielgruppe oder Produkt empfehlen sich kurze oder auch längere Video mit einer Laufzeit von maximal 60 Sekunden. Über die Hashtag-Funktion verbreiten sich Trends und Botschaften wie ein Lauffeuer. In der Vergangenheit konnten Unternehmen dadurch bereits eine enorme Reichweite erzielen. Aber nicht nur das Kreieren von Trends ist möglich, sondern auch die Teilnahme an bereits laufende Trends bietet Potenzial für Awareness-Steigerung.

Ein weiterer Vorteil der Shorts besteht in der Kommunikation zwischen Konsumenten und Werbetreibenden. Über die Kommentarfunktion ist ein direkter Austausch mit der Zielgruppe möglich. Die Kurzvideos vereinen also das Marketingziel der Awareness und Engagement Steigerung.

Wo werden YouTube Shorts ausgespielt?

Die Kurzvideos sind neben einem extra Reiter für Shorts auch auf der Startseite, im Subscription Feed, in der Suche und auf dem Kanal des Werbetreibenden zu sehen.

Für den Bereich Paid Media sind Shorts besonders interessant. Aber wie und wo schaltet man Shorts? Anders als TikTok hat YouTube keinen eigenen Ads Manager. Als Teil des Google Kosmos wird Videowerbung deshalb über Google Ads eingebucht. Videokampagnen mit dem Kampagnenziel Reichweite sind bisher 6-sekündige Video Anzeigen, sogenannte Bumper Ads, oder nicht überspringbare In-Stream Anzeigen gewesen. Mit den Shorts bietet sich nun eine weitere Form der Awareness-Steigerung an.

Da YouTube die Möglichkeit der Schaltung von Werbung erst seit Mitte des Jahres auch auf die Kurzvideos ausgebreitet hat, gibt es noch den ein oder andren Haken. Die Möglichkeit ausschließlich in den Shorts ausgespielt zu werden gibt es aktuell nämlich noch nicht. Diesen Haken kann man umgehen, indem man Google das passende Format bereitstellt. Da Shorts vertikale Videos über den gesamten Bildschirm sind, werden Videos in diesem Format auch eher für die Ausspielung in den Shorts berücksichtigt. Eine weitere und aktuell die einzige Möglichkeit, um ausschließlich in den Shorts zu erscheinen, ist zusätzlich zum Format ein Ausschluss der Zugriffsgeräte. In diesem Fall sollte die Ausspielung auf Computern, Tablets und dem Fernseher ausgeschlossen und nur die Ausspielung auf mobilen Geräten ausgewählt werden.

Fazit

Während YouTube Shorts bisher nur als organisches Sprungbrett für Werbetreibende nutzbar war, eröffnet sich durch bezahlbare Ads die Möglichkeit die Markenbekanntheit und Reichweite gezielt zu steigern.

Noch sind YouTube Short Ads eine neue Werbemaßnahme der Videoplattform. Umso interessanter wird es sein, wie sich YouTube Short Ads weiterentwickeln und durch welche Funktionen Unternehmen ihre Ziele in diesem Format erreichen können.

Möchten Sie mit einer YouTube Shorts Kampagne Ihre Leistung steigern und Ihre Marketingziele realisieren? Wir helfen Ihnen damit sehr gerne. Kontaktieren Sie uns einfach.

Aus unserem Online Marketing Blog

Ein Update zur Performance Max Kampagne

Ein Update zur Performance Max Kampagne

YouTube Short Ads: So nutzen Sie das neue Format

YouTube Short Ads: So nutzen Sie das neue Format

Googles Helpful Content Update: Content bleibt King

Googles Helpful Content Update: Content bleibt King

Kontakt

Bei Rückfragen steht Ihnen Sarah Lopez gerne zur Verfügung

SEA Trainee

Sarah Lopez