Finden Sie schneller was Sie suchen.

Unsere Website ist komplett modular aufgebaut und wir können Ihnen gezielt Ansprechpartner und Informationen anzeigen. Für welche Themen interessieren Sie sich?

Julia Appelmann
Julia Appelmann | 11. April 2019

Geschäftserfolg durch Automatisierung: Digital Growth Forum 2019 Recap

Was bedeutet die Digitalisierung für Ihr Business? Gibt es eine Best Practice für Wachstum, Internationalisierung und Unternehmensfinanzierung in einer zunehmend digitalisierten Welt? Diese und ähnliche Fragen diskutierten Experten aus den Bereichen Online- und Performance-Marketing am 09. April 2019 auf dem Digital Growth Forum 2019 – einem Diskussionsforum von Klickkonzept und Google in Kooperation mit creditshelf und dem DUB UNTERNEHMER Magazin. Das Ergebnis: wertvolle Insights aus erster Hand, neue Denkanstöße und nützliche Erkenntnisse für Unternehmen auf Wachstumskurs.

In der atmosphärischen Kulisse des Frankfurter Tech Quartiers versammelte sich am Dienstagvormittag eine gesundbunte Mischung aus Unternehmern, Marketing-Experten und Interessierten. Bereits in der entspannten Begrüßungsrunde wurde klar: Digitalisierung ist ein Thema, das Generationen zusammenführt und für Gesprächsstoff sorgt.

Vorstellung des Gastgebers Klickkonzept durch Geschäftsführer Fabian Ulitzka zu Beginn des Digital Growth Forums 2019.

#digitalisierung in Deutschland:
Wo wir sind und wo die Reise hingeht

Den Auftakt machten Klickkonzept-Geschäftsführer Fabian Ulitzka und New Business Managerin Stefanie Karch (Google Germany) mit einer Keynote zum Status quo der Digitalisierung in Deutschland.
Fazit: Im europäischen Vergleich zählt Deutschland in puncto Digitalisierung zu den Vorreitern. Deutsche Unternehmen müssen sich dennoch kontinuierlich den technologischen Veränderungen anpassen, um auch im Vergleich mit Nordamerika und Asien wettbewerbsfähig zu bleiben. Im Fokus sollte immer das Nutzerverhalten und die kundenzentrierte Organisation stehen: Wie sehen die aktuelle Customer Journey und die Erwartungshaltung der Zielgruppe aus? Welche technologischen Entwicklungen ermöglichen meinem Unternehmen, effizienter zu werden und sich noch mehr auf den Kundennutzen zu konzentrieren.

#holistic and data-driven marketing for growth:
Chancen und Risiken der Marketing-Automatisierung

Welche Rolle künstliche Intelligenz (KI) bei der Marketing-Automatisierung spielt, beleuchteten Jeroen Hüppe, Senior Strategic Manager bei Klickkonzept, und Katinka Hengsberg, Automation & Attribution Spezialistin bei Google.
Fazit: Noch vor einigen Jahren war die Bündelung von Daten aufgrund der begrenzten Rechenleistung technisch nicht möglich – erst mit der Weiterentwicklung von KI konnte der Bereich Marketing-Automatisierung überhaupt erschlossen werden. Heute übernimmt KI eine zentrale Funktion in der Marketing-Automatisierung und erlaubt die Verarbeitung großer Datenpools aus CRM- und ERP-Systemen, Google-Daten und Datenquellen von Drittanbietern. Dabei geht es um einen wechselseitigen Lernprozess von Mensch und Maschine: Die Vorgehensweise von KI erlaubt uns, neue Permutationen zu erkennen, neue Gedankengänge und Perspektiven zu entwickeln, die in allen Unternehmensbereichen genutzt werden können.

#finance 4.0
Flexible Finanzierungsformen für mehr Wachstum

Welche Chancen eröffnet die Digitalisierung für die Finanzierung von Unternehmen? Welche Rolle spielen flexible Finanzierungsformen? Diesen und ähnlichen Fragen widmete sich creditshelf-Vorstand Dr. Mark Währisch aus der Perspektive eines Finanzdienstleisters.
Fazit: Insbesondere Unternehmen mit kurzfristigem Budgetbedarf können von den oft langwierigen Finanzierungsangeboten von Banken kaum noch profitieren. Hier kommen agile und technologisch fortgeschrittene Unternehmen ins Spiel: Neue Datenmodelle beschleunigen und optimieren beispielsweise die Bewertung von Risiken und damit die kurzfristige Kreditvergabe an Unternehmen.

#marketing
Internationalisierung

Typische Stolpersteine bei der Expansion in ein anderes Land: Als Managing Director bei der internationalen Performance-Marketing-Agentur Labelium konnte Michael Beresin Erfahrungen und Erkenntnisse aus erster Hand teilen.
Fazit: Die Internationalisierung eines Unternehmens ist ein Prozess, dessen Erfolg von der sorgfältigen Planung und Durchführung der Teilschritte abhängt. Das Potential einer Expansion können Unternehmen vorab testen – beispielsweise anhand der Distribution ihrer Produkte über Onlineplattformen. Früher oder später werden lokale Expert*innen essentiell, die mit den länderspezifischen Marktgegebenheiten und kulturellen Gewohnheiten vertraut sind. Auch die ganzheitliche Lokalisierung von Webseiten und die genaue Kenntnis des Nutzer- und Kaufverhaltens sind ausschlaggebend für den Erfolg einer Unternehmensexpansion. Die Chancen durch Internationalisierung sind dabei so groß wie nie, da die Online-Automatisierung die Markteintrittshürden stark gesenkt haben.

#web data management
Wieso Daten die Grundlage für Geschäftserfolg sind

Messbare Ergebnisse sind die Basis für Erfolg und die Grundlage jeglicher digitalen Transformationen: Carsten Kunkel, Bereichsleiter von Digital Analytics bei Klickkonzept, schärfte in der abschließenden Keynote das Bewusstsein für die Relevanz und das Potenzial von Webdaten.
Fazit: Zwar ist die Automatisierung von A bis Z technisch noch nicht möglich, aber bereits heute erlauben zielgerichtetes Tracking, sorgfältige Analysen und Reportings die Steigerung des Geschäftserfolgs. Mögliche Maßnahmen sind die Erweiterung der Kundenstammdaten durch Customer Lifetime Values, die Differenzierung von Zielgruppen oder die Erweiterung von Produktdaten. Eine übergreifende Strategie und die kontinuierliche Weiterentwicklung der Datenzentralisierung und Excellence sind der Taktgeber der Transformation.

Was bedeutet also die Digitalisierung für Unternehmen?

Spätestens in der abschließenden Diskussionsrunde stellte sich heraus, dass es auf die Frage, was die Digitalisierung für Unternehmen bedeutet, keine eindeutige Antwort gibt. Einig sind sich aber alle Expert*innen, dass Unternehmen, die sich jetzt dem Thema nicht ganzheitlich stellen, in fünf Jahren nicht mehr am Markt sein werden. Digitalisierung ist vor allem individuell: Je nach Unternehmen kann die Digitalisierung von Geschäftsprozessen bedeuten, Kundendaten besser zu pflegen, Versandprozesse zu automatisieren oder effektiver die Markenbekanntheit zu steigern. Wichtig ist dabei insbesondere die Zusammensetzung der Teams: Eine gesunde Mischung aus erfahrenen Experten und jungen Köpfen, die in der Welt der Digitalisierung aufgewachsen sind, ist die Basis für eine dynamische Unternehmensentwicklung.